Mecklenburg Vorpommern Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.meck-pomm-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Wird Kopfball nur von Kannibalen gespielt? Welcher Kater protzt mit seinen Muskeln? Und wie hoch ist ein Dreikäsehoch wirklich?

Antworten geben der Erfurter Kabarettist Ulf Annel und die Künstlerin Katrin Kadelke.

Die Suckower Eiche

Die Suckower Eiche

Andreas Michael Werner

Die Suckower Eiche ist einer der ältesten Bäume der Insel Usedom. Nur wenige Autominuten nördlich der gleichnamigen Stadt Usedom befindet sich das Dörfchen Suckow. Angekommen in dem idyllischen Dörfchen sind es nur wenige hundert Meter in nördlicher Richtung an der Hauptverkehrsstraße.

Bereits aus noch großer Entfernung ist die über 20 m hohe Eiche zu erkennen. Ihre Krone ist über 30 m breit und der Stamm des Baumes hat einen Umfang von ebenfalls mehr als 20 m.  Es wären also mehr als elf durchschnittlich große Personen notwendig damit sich eine Menschenkette, Hände haltend, um den Baum bilden könnte.

Das Alter der Eiche wird zwischen 750 und 1000 Jahren geschätzt. Denn bereits Ende des 13. Jahrhunderts wurde Sie vom Herzog von Pommern, Bogislaw IV. urkundlich als Grenzverlauf von Usedom erwähnt. Bekannt ist, dass sich die Eiche auf einem über 3000 Jahre altem Hügelgrab befindet.

Das Naturdenkmal ist bei Bewohnern, Durchreisenden und Touristen des Dorfes Suckow sehr beliebt. Viele nutzen diesen Ort, um kurz dem Alltag zu entfliehen, die Gedanken schweifen zu lassen und sich einem neuen Gefühl für Zeit zu öffnen.

 

 

 

 

*****

Foto: Die Suckower Eiche von Joachim Müllerchen

Die Suckower Eiche

OVP34
17406 Rankwitz

Detailansicht / Route planen