Mecklenburg Vorpommern Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.meck-pomm-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Der Bronstein-Defekt

und andere Geschichten 

Christoph Werner

"Ich stellte bald an mir selbst die Verführung durch Zählen und Auswerten fest und empfand die Wonne, Gesetzmäßigkeiten bei gewissen Massenerscheinungen festzustellen. Nichts war vor mir sicher. Als erstes machte ich mich über die Friedhöfe her..."

Wilhelmshof in Ribnitz-Damgarten

Wilhelmshof in Ribnitz-Damgarten

Rita Dadder

Gut essen und gesund leben

Das Hotel-Restaurant Wilhelmshof in der Langen Straße in Ribnitz-Damgarten verfügt über zwei Alleinstellungsmerkmale. Es befindet sich zum einen in einem der ältesten Häuser der Stadt, zum andern wird dort eine auf Gesundheit bedachte Küche angeboten. Zu den ältesten Häusern gehört das Hotel-Restaurant, weil im Jahr 1759 fast ganz Ribnitz durch eine Feuersbrunst in Schutt und Asche gelegt wurde und nur 25 Häuser, darunter der heutige Wilhelmshof verschont blieben. Das Gebäude war Wohn- und Amtssitz des Turmwächters, dem die Bewachung und der Betrieb des Marlower Tores anvertraut war. Das Marlower Tor war das Osttor der Stadt und bildete zugleich einen wichtigen Grenzübergang zwischen Mecklenburg und Vorpommern. Entsprechend hoch war die Verantwortung des Turmwärters.

Nach einer wechselvollen Geschichte gelangte der heutige Wilhelmshof dann in den Besitz von Wilhelm Reicherts, einem Vorfahren der heutigen Inhaber. Er betrieb darin viele Jahre ein Kolonialwarengeschäft und ihm zu Ehren wurde der Name für das Hotel-Restaurant gewählt.

Die Speisekarte des Wilhelmshofs steht unter dem Thema „Gesund essen". Angeboten werden neben regionalen, indische, Ayurveda und vegetarische Gerichte. Ayurveda ist eine indische Form von gesunder Lebensführung und persönlicher Gesundheitsvorsorge. Als Heil- und Pflegemethode ist sie auch in Deutschland beliebt.

In der ayurvedischen Küche wird vor allem auf frische Ware und vielfältige Geschmacksrichtungen geachtet. Sie ist deshalb jahreszeitlich ausgerichtet. Der Wilhelmshof wirbt mit eigenem Kräutergarten, heimischem Obst und hausgemachten Fruchtaufstrichen. Auch auf die frische Zubereitung der einzelnen Gerichte wird Wert gelegt. Der Gast wird in der Speisekarte nett auf eine eventuelle kleine Wartezeit hingewiesen: „In einem guten Restaurant wartet der Gast auf das Essen, in einem schlechten das Essen auf den Gast."

Bei meinem Besuch im Wilhelmshof standen variationsreiche Angebote auf der Speisekarte. Neben Ostseefischen, einem argentinischen Rumpsteak und einem Chili-Hähnchen fand ich auch ein vegetarisches Selleriesteak, einen ayurvedischen Gemüseteller, „Himmel und Erde" und Kaiserschmarren. Sehr lecker schmeckte die indische Geflügelsuppe mit gerösteten Mandeln. Auch der anschließende Fischteller ließ keine Wünsche offen. Im Wilhelmshof geht es nicht um eine sektiererische Gesundheitsideologie, sondern um körperliches Wohlbehagen und die Erhaltung von Gesundheit. Angenehm passend hierzu erlebte ich eine freundliche Bedienung.

Das nicht sehr große Haus hält 10 gut ausgestattete Gästezimmer bereit. Wer Ribnitz-Damgarten besucht, was sich allein schon wegen des dortigen Deutschen Bernsteinmuseums lohnt, dem kann auch der Wilhelmshof bestens empfohlen werden.

 

*****

Fotos: Rita Dadder

Wilhelmshof in Ribnitz-Damgarten

Lange Straße 22
18311 Ribnitz-Damgarten

Detailansicht / Route planen