Mecklenburg Vorpommern Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.meck-pomm-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Christoph Werner 
Buckingham Palace
Bertuch Verlag Weimar 2008

Fangelturm in Neubrandenburg

Fangelturm in Neubrandenburg

Gerhard Klein

Der Fangelturm
Der Fangelturm

Der aus dem 15. Jahrhundert stammende Fangelturm wurde als Wehrturm an der Stadtmauer errichtet. Ursprünglich lag der Eingang zum Turm in 6 Meter Höhe und konnte nur mit Leitern erreicht werden. Der jetzige Zugang und der Durchgang neben dem Turm wurden erst im 19. Jahrhundert geschaffen. Auch der Turmhelm und die Zinnen sind nach einer Rekonstruktion im 19. Jahrhundert entstanden.

Der Fangelturm ist einschließlich der steinernen Turmspitze 25 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 6,5 Meter. In einem kuppelartigen Gewölbe hinter dem ehemaligen Eingang in 6 Meter Höhe befindet sich eine runde Öffnung, das sogenannte Angstloch. Darunter befand sich das Gefangenenverlies, dessen Boden etwa 2 Meter unter dem heutigen Straßenniveau liegt. Durch das Angstloch konnten die Verurteilten abgeseilt und mit dem Nötigsten versorgt werden.

*****

Quelle:


Text und Zeichnung: Vorabdruck aus "Mecklenburg-Skizzen" von Gerhard Klein (erscheint in Kürze im Bertuch-Verlag Weimar).

Titelbild: Fangelturm; Botaurus stellaris; Wikipedia. bearbeitet von Andreas Werner

Fangelturm in Neubrandenburg

2.Ringstraße 12,
17033 Neubrandenburg

Detailansicht / Route planen