Mecklenburg Vorpommern Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.meck-pomm-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Knalltüten - Kindergedichte für ganz Große

Der Erfurter Kabarettist Ulf Annel hat Wortwitz und spitzfindige Ideen.
Im Gedichteband „Knalltüten" sind Verse für Kinder und Erwachsene versammelt,
die der Doppelbödigkeit der deutschen Sprache mit Witz begegnen und Lust auf
mehr eigenen spielerischen Umgang machen.

Himmel und Erde

Himmel und Erde

Anette Huber-Kemmesies

Das traditionsreiche Gericht nach Art Mecklenburg-Vorpommerns.


Einfache Gerichte, die dennoch sehr nahrhaft und lecker sind, prägen die kulinarische Seite des Landes der „Schlösser und Katen", wie es lange genannt wurde. Dazu gehört auch das Gericht „Himmel und Erde", das traditionell aus dem rheinischen, niedersächsischen, westfälischen und schlesischen stammt. Aber auch in Mecklenburg-Vorpommern gehört „Himmel und Erde" zu den althergebrachten Spezialitäten.

Aus dem Namen des Gerichtes können die Zutaten abgeleitet werden: Erdäpfel, also Kartoffeln, die durch die Erde bezeichnet werden und Äpfel, die am Baum hängen und den Himmel symbolisieren. Und da „Himmel und Erde" der Mecklenburg-Vorpommerner Art mit Speck und Blutwurst zubereitet wird, kann hier das Fleisch, aus dem Schwein, das auf der Erde lebt, gewonnen ebenfalls mit dem Namen in Verbindung gebracht werden. Außerdem werden hier die schweren und deftigen Zutaten der Erde mit den leichten Früchten des Himmels verbunden, um dieses Rezept, dass vor allem in der körperlich schwer arbeitenden Schicht verbreitet war, ausgewogener zu gestalten.

Folgende Zutaten braucht es für 4 Personen:
• 800g Kartoffeln
• 1kg Äpfel
• 150g durchwachsener Speck
• 500g Blutwurst
• 40g Butter
• Salz, Zucker
Zubereitung:

Zunächst die Kartoffeln schälen und in ausreichend Salzwasser kochen. Anschließend die Äpfel für den Garprozess vorbereiten, also vierteln, das Gehäuse entfernen, schälen und in schmale Streifen schneiden. Nun die Apfelstreifen in etwas Wasser gar kochen.

Während die ersten Zutaten aus „Himmel und Erde" garen, den Speck würfeln und anbraten bis er goldgelb und knusprig ist. Dann die Blutwurst in Scheiben schneiden und ebenfalls anbraten. Wenn die Kartoffeln und die Äpfel gar sind, beides abgießen, vermengen und zu einem Brei, der mit Salz abgeschmeckt wird, zerstampfen. Den Brei auf die Teller verteilen und den Speck und die Blutwurst darüber geben. Ein kaltes Bier passt besonders gut zum „Himmel und Erde" aus Mecklenburg-Vorpommern.

Eine alternative Zubereitung:

In einigen Regionen Mecklenburg-Vorpommerns werden die Kartoffeln zusammen mit den Äpfeln in weniger Wasser verkocht und zu einer dickflüssigen Suppe püriert in die dann der ausgelassene Speck und die Blutwurst gegeben wird.

*****



Titelbild:

Gericht "Himmel und Erde" von Tamorlan, Wikipedia, GNU Free Lizenz