Mecklenburg Vorpommern Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.meck-pomm-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Die Bunte-Kinder

Johannes E. R. Berthold

Lustige und ernste Geschichten über eine wundervolle Kindheit, 2007,

Mecklenburgische Seenplatte

Mecklenburgische Seenplatte

Anette Huber-Kemmesies

Mecklenburger Seen
Mecklenburger Seen

Längst zählt die Mecklenburger Seenplatte mit Müritz, Fleesensee, Kölpinsee und Co. zu den beliebtesten Ausflugs- und Urlaubszielen. Die malerische Landschaft und die verträumten Orte rund um die Seen lockt jedes Jahr eine Vielzahl an Touristen aus dem ganzen (Aus-)Lande. Der größte See der Seenplatte und auch der größte, der innerhalb Deutschlands liegt, ist die Müritz. Der See macht seinem Namen alle Ehre, bedeutet er doch aus dem slawischen übersetzt „kleines Meer" (slaw. morcze). Dies hat er wohl seiner Größe von fast 113km² zu verdanken. Die tiefste Stelle misst dabei 31m. Die Uferstädte der Müritz Waren und Röbel zählen zu den wohl bekanntesten Orten der Mecklenburger Seenplatte. Hier finden Feste aller Art statt. Röbel begrüßt vor allem zum jährlichen „Seefest" viele Besucher. Und in Waren an der Müritz hat sich die seit 2002 stattfindende „Müritz Sail", nicht zuletzt durch die Unterstützung der Mutter der Veranstaltung, die Rostocker „Hanse Sail" etabliert.

Wer allerdings diesen Großveranstaltungen entgehen will, kann sich auf eine der kleineren Seen zurückziehen, im seichten Ufer ankern und die Seele baumeln lassen. Natürlich kann auch an den verschiedenen Marinas festgemacht und die umliegende Gegend erkundet werden. Apropos ankern: Um gemächlich auf den Seen umher zu schippern, braucht man nicht unbedingt einen Bootsführerschein. Denn Boote mit einem Motor bis 5PS sind führerscheinfrei und können für Stunden oder auch Tage gemietet werden.

Stadthafen von Waren (Müritz)
Stadthafen von Waren (Müritz)

Der Nationalpark rund um die Müritz und die anderen Seen ist geprägt von Wiesen und Wäldern, Schilfgebieten und Feldern. Hier kann man die Gegend mit dem Rand oder per pedes erkunden. Zahlreiche Zeltplätze laden zur Übernachtung und zum Ausruhen ein. Neben dem Naturgenuss, den die Landschaft der Mecklenburger Seenplatte bietet, kann man auch die Spuren erster Siedler und deren Siedlungsgebiete nachvollziehen. Funde belegen, dass hier bereits 10000 v.Chr. erste Kolonien von Jägern und Fischern entstanden und große Steingräber zeugen ebenfalls von solchen Niederlassungen ab 4000 v.Chr. An Tagen mit schlechtem Wetter kann man sich auch in verschiedenen Museen der Umgebung die Zeit vertreiben. Das „Müritzeum" in Waren z.B. gibt Aufschluss über Flora und Fauna der Seenplatte, sowie über deren Entstehungsgeschichte vor über 12000 Jahren. Aber auch das Orgelmuseum in der Malchower Klosterkirche bietet nicht nur an Schlechtwettertagen eine interessante Abwechslung.


Die Mecklenburger Seenplatte hat aber nicht nur einen Wert als touristisches Erholungsgebiet. Denn die vielen Kurkliniken in Klink, Malchow, Plau am See usw. können nicht zuletzt durch die ihre ruhigen Lagen und die Natur zur Rehabilitation Kranker beitragen. Die Vielfältigkeit der Mecklenburger Seenplatte lässt sich kaum in einen kurzen Text fassen. Und manchmal sagen Bilder mehr als Worte.

*****
  
  
 

Bildquellen:
Titelbild, Blick von der Marienkirche auf den Hafen von Röbel an der Müritz, Leibnitz2610, Wikipedia,

Mecklenburger Seen, Marcus Sümnick , Wikipedia, (CC BY-SA 3.0) 

Stadthafen von Waren, Pesopesado, Wikipedia, (CC BY-SA 3.0)

Mecklenburgische Seenplatte


Detailansicht / Route planen