Meck-Pomm-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Meck-Pomm-Lese
Unser Leseangebot

Kennst du Antoine
de Saint-Exupéry?

Karlheinrich Biermann

Großer Beliebtheit erfreut sich noch heute die Geschichte vom kleinen Prinzen, jenem philosophischen Märchen, das von Liebe, Freundschaft und Tod handelt. Darin geht Saint Exupery der Frage nach dem Sinn des Lebens nach und blickt zurück auf sein eigenes: das Abenteuer einer Bruchlandung, das Überleben in der Wüste, die Sehnsucht nach der verlorenen Liebe … all das war dem Autor nur allzu vertraut.

Pommersche Kliebensuppe

Im Volksmund wurde die Suppe auch „Klackerklieben" genannt; die Suppe wurde auch zum Frühstück gegessen, wie es früher so üblich war.

Für 4 Personen:
1 I Milch und etwas abgeriebene Zitronenschale, ungespritzt.
Für die Klieben:  100 g Mehl, 2 Eier, 1/2 Esslöffel Zucker, Prise Salz.

Die Milch mit dem Zitronenanrieb zum Kochen bringen. Währenddessen von Mehl, Eiern, Zucker und Salz unter Zuhilfenahme von etwas Wasser einen dicklichen Rührteig herstellen. Diesen Rührteig lässt man in langsamen Faden in die kochende Milch einlaufen und lässt die Milch langsam bei mäßiger Hitze weiterkochen. Sobald die Mehlklieben an die Oberfläche aufsteigen, ist die Suppe gut und fertig. Heiß servieren.

*****

angerichtet von Renate Holznagel

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Himmel und Erde
von Anette Huber-Kemmesies
MEHR
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen