Mecklenburg Vorpommern Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.meck-pomm-lese.de
Unser Leseangebot

Marx bleibt aktuell

Perspektiven für die Einzelwissenschaften

Wolfgang Maiers/Renatus Schenkel (Hg.)

Dass der Gesellschaftstheoretiker Karl Marx (1818–1883) mit seinem Werk bis heute höchst aktuell ist, zeigen die Autorinnen und Autoren des Sammelbandes mit Beiträgen wie »Grenzenlose Akkumulation: Marx und die Globalisierung«, »Keynesianische Konzepte (Flassbeck u. a.) zur aktuellen Krisenbekämpfung«, »Mit Karl Marx über Kinderarmut, Kinderarbeit und Kinderrechte«, »Karl Marx und Kritische Medizin/ Gesundheitswissenschaften«.
Mit Beiträgen von Jürgen Bennies, Michael Hoffmann, Michael Klundt, Hagen Kühn, Wolfgang Maiers, Katrin Reimer-Gordinskaya, Renatus Schenkel und Nicola Wolf-Kühn.

Volkstheater Rostock

Volkstheater Rostock

Dolores Kummer

Vier Sparten braucht die Stadt!

Das Volkstheater Rostock hat zwei Spielstätten, das „Große Haus“ in der KTV und die „Kleine Komödie“ in Warnemünde. Es ist ein Vierspartentheater mit Schauspiel, Musiktheater/Oper, Ballett und Tanz sowie Sitz der Norddeutschen Philharmonie. Das Theater hat in der Hansestadt eine lange Tradition, die bis ins 18. Jahrhundert zurückreicht. Doch das Land und die Stadtväter behandeln die darstellenden Künste wie ein Stiefkind. Zwei Sparten sollen eingespart werden. In den letzten Jahren mussten sich die Intendanten mehr mit Etatkürzungen beschäftigen als mit Spielplänen. Dabei haben nach 1990 schon fünf Spielstätten, allein in Rostock, geschlossen. Mehr als die Hälfte der Mitarbeiter wurde bereits entlassen und seit vielen Jahren verspricht man den Theaterleuten einen Neubau.

1942 wurde das riesige Stadttheater am Steintor zerbombt, seither gibt es Provisorien. Weil das Haus in den 60/70er-Jahren mit seinen zeitgenössischen Stücken von westdeutschen Autoren auch international für Aufsehen sorgte, baute man das Haus in der Doberaner Straße großzügig aus. Doch das ist eng. Unter dem Intendanten Sewan Latchinian wird nun jeder Quadratmeter genutzt. Das Theater funktioniert wie ein Schiff. Das ehemalige Ateliertheater bildet das „Heck“, das Foyer das „Mittelschiff“, der Chorsaal ist das „Zwischendeck“ und das Intendanzfoyer die „Brücke“. Der Ballettsaal ist der „Bug“, der große Saal kann als „Maschinenraum“ hinter dem Vorhang oder als „Vorderdeck“ auf der Vorbühne bespielt werden. Neuer Termin für den geplanten Theaterneubau: 2018.

Adressen

Großes Haus

Doberaner Straße 134/135

18057 Rostock


Kleine Komödie

Rostocker Straße 8

18119 Rostock/Warnemünde


Halle 207

Hellingstraße 1

18057 Rostock


Kontakt

Volkstheater Rostock

Patriotischer Weg 33

18057 Rostock


*****

Textquelle:

Kummer, Dolores: Rostock - die 99 besonderen Seiten der Stadt, Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2016.

Bildquelle:

Dolores Kummer.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Klosteranlage von Rehna
von Dörte Suhling
MEHR
Rathaus in Rostock
von Dolores Kummer
MEHR
Rathaus in Grimmen
von Gerhard Klein
MEHR

Volkstheater Rostock

Doberaner Straße 134/135
18057 Rostock

Detailansicht / Route planen