Mecklenburg Vorpommern Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.meck-pomm-lese.de
Unser Leseangebot

Aka Mortschiladse
Von alten Herzen und Schwertern
Roman

Voller wunderbarer Originalität erzählt Aka Mortschiladse eine dramatische Geschichte über Entführung, Liebe und Krieg im Georgien des 19. Jahrhunderts. Während Russland versucht, den Kaukasus zu unterwerfen, wird dem jungen georgischen Adeligen Baduna Pavneli vorgeworfen, einen russischen Offizier getötet zu haben. Vom Militär verfolgt und auf der Suche nach seinem geistig verwirrten Bruder, schlägt er sich durch die Wälder, Täler und Berge Georgiens. Wie ein klassischer tragischer Held riskiert er alles, ohne zu wissen, was ihn am Ende seiner Reise am Schwarzen Meer erwartet. Dort holen ihn die Vergangenheit und seine russischen Verfolger ein …
Diese Geschichte symbolisiert die tragische Vergangenheit Georgiens und erweckt damit eine alte Kultur wieder zum Leben, die längt vergessen schien.

Hotel Neptun in Warnemünde

Hotel Neptun in Warnemünde

Dolores Kummer

Vom Bett übers Meer schauen

Jede Woche prominente Gäste, das schaffen nur wenige Hotels. Aber für das „Neptun“ gehörte das von Anfang an dazu. Das ­Hotel wurde 1971 nach Plänen des schwedischen Architektenduos Fritz Jaenecke und Sten Samuelson gebaut. Beide hatten 1958 die Weltmeisterstadien zur Fußball-WM entworfen. Das geplante 64 Meter hohe Ferien-, Kongress-, Sport- und Kurhotel galt vielen jedoch als Bausünde, überragte es doch den gesamten Ort. Heute lästert keiner mehr, der Baustil ist wieder angesagt. Aber mehr Hochhäuser sollten es nun auch nicht werden. Die Innenarchitektur des 5-Sterne-Hauses ist modern, maritim, hell und frisch. 2014 wurde der gesamte Wellnessbereich neu gestaltet: das beliebte Thalasso-Zentrum sowie das Arkona-Spa. Für die Anwendungen kommt das Salzwasser direkt aus der Ostsee und wird dann auf 30 Grad erwärmt. Das Hotel hat 18 Etagen mit 336 Zimmern und Suiten. Jedes Zimmer verfügt über einen Sonnenbalkon mit Blick aufs Meer.

Ein Highlight in der 19. Etage sind die Sky-Bar und das Panoramacafé. Neben dem tollen Ausblick gibt es auch noch leckere Torten. Ein Geheimtipp ist der „Sturmsack“, ein Riesenwindbeutel mit Eis und heißen Kirschen. Je nach Laune frühstückt man oben oder unten, wo es weitere Restaurants wie das „Dünenfein“ oder den „Genusshafen“ gibt. Immer voll ist die „Grillstube Broiler“, die originalgetreu erhalten blieb, auch was die Speisen angeht. Toll ist eine Ausfahrt mit dem hoteleigenen Kutter „Santa Maria“ und zum Tagesabschluss genießt man einen Cocktail in der Strandbar „Düne13“. Der Sonnenuntergang ist gratis.

Adresse

Seestraße 19

18119 Rostock-Warnemünde

Tel.: 0381 / 7777777

www.hotel-neptun.de



*****

Textquelle:

Kummer, Dolores: Rostock - die 99 besonderen Seiten der Stadt, Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2016.

Bildquelle:

Dolores Kummer.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Seekiste zur Krim
von Dolores Kummer
MEHR
Gasthof Grahler Fähre
von Sandra Pixberg
MEHR

Hotel Neptun in Warnemünde

Seestraße 19
18119 Rostock-Warnemünde

Detailansicht / Route planen