Mecklenburg Vorpommern Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.meck-pomm-lese.de
Unser Leseangebot

Marco Warmuth/Tina Pruschmann
gottgewollt
Das Leben der Ordensschwestern von der heiligen Elisabeth
Bild-Text-Band

Gottgeweihtes Leben – dokumentarische Fotos und biografische Interviews

Der Band »Gottgewollt« porträtiert Leben und Alltag der Ordensfrauen. Die Autoren spüren einer Lebensweise nach, die aus der Zeit gefallen scheint angesichts einer Gesellschaft, in der individuelle Freiheit und Wohlstand zur zentralen Lebensorientierung geworden sind.

Guthaus von Groß Schoritz

Guthaus von Groß Schoritz

Sandra Pixberg

Der Geschichte auf der Spur

Unweit von Garz, nahe dem Gutshaus von Groß Schoritz, wuchs einmal ein kleiner Junge heran. Sein Vater war Leibeigener des Gutsherren, jedoch als Verwalter über die anderen Leibeigenen gestellt. Schließlich schaffte es der Vater, sich freizukaufen. Nun konnte er ein bürgerliches Leben führen. Er schickte seinen begabten Sohn auf die Universität nach Greifswald, wo dieser Geschichte und Theologie studierte. Das war der Beginn des umwälzenden, bahnbrechenden und spannenden Lebens von Ernst Moritz Arndt (1769–1860), das ihn von Greifswald über Frankfurt, wo er Anteil an der Deutschen Revolution 1848 hatte, bis zur Bonner Universität führte.

In dem Gutshaus bietet die Ernst-Moritz-Arndt-Gesellschaft seit 1992 samstags um 15 Uhr (mit einer langen Sommerpause) ebenfalls spannende Vorträge an: Es wird Fragen nachgegangen, warum es im 19. Jahrhundert eine intensive Diskussion über eine „Nationaltracht“ gab und welchen Einfluss das auf den Maler Caspar David Friedrich aus Greifswald gehabt hat. Oder warum der Einfluss der Holländer in Norddeutschland zur gleichen Zeit so mächtig war, dass man von einer „Niederlandisierung des Ostseeraums“ sprechen könnte.

Oft ranken sich die Themen um die Zeit des berühmten Namensgebers. Doch auch Konzerte, Buchpräsentationen, Lesungen und Ausstellungseröffnungen erleben Besucher der aktiven Gesellschaft im Gutshaus. Im Garten steht außerdem ein öffentlich zugänglicher Aussichtsturm, von dem aus man in die vogelreiche Schoritzer Wiek sehen kann.


Adresse und Kontakt

Ernst Moritz Arndt Gesellschaft e.V.

Zur Schoritzer Wiek 68

18574 Groß Schoritz

www.ernst-moritz-arndt-gesellschaft.de


*****

Textquelle:

Pixberg, Sandra: Rügen - 99 Besonderheiten der Insel, Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2017.

Bildquelle:

Sandra Pixberg.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Schwebender Engel
von Lutz Fischer
MEHR
Ulanendenkmal in Demmin
von Andreas Michael Werner
MEHR

Guthaus von Groß Schoritz

Zur Schoritzer Wiek 68
18574 Groß Schoritz

Detailansicht / Route planen