Mecklenburg Vorpommern Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.meck-pomm-lese.de
Unser Leseangebot

Eberhard Brecht

Zerstörte Lebenswelten
Juden in Quedlinburg 1933–1945

Eberhard Brecht schildert das Leben und Leiden von Juden in der Kleinstadt Quedlinburg vor und während der NS-Diktatur. Glaube und Rituale wurden gelebt, ohne dass sich die Juden der Stadt in einer Parallelgesellschaft bewegten. Im Gegenteil: Gläubige wie zum Protestantismus konvertierte Juden trugen maßgeblich zum gesellschaftlichen Leben der Stadt bei. Diese Integration löste sich nach 1933 mit der antisemitischen Propaganda, den Nürnberger Gesetzen und anderen Einschränkungen von persönlicher Freiheit sowie den Ausschreitungen gegen Juden und ihre Geschäfte, insbesondere in der Pogromnacht 1938, auf.

Rügener Baumbestand

Rügener Baumbestand

Sandra Pixberg

aller, allé, passé

Über 250 Kilometer verwandeln Alleen aus Ahorn, Linde oder Hainbuche die Straßen auf Rügen in grüne Tunnel. Besonders beeindrucken beispielsweise die mächtigen Eichen auf der Deutschen Alleenstraße bei Groß Stresow oder die Krimlinden zwischen Garz und Putbus. Doch der massive Autoverkehr gefährdet durch CO2-Ausstoß, die Asphaltdecke im Wurzelbereich, Astbeschneidung und das im Winter verwendete Tausalz den Bestand. Zusätzlich zu diesem Schwund fallen Stücke der Alleen immer wieder den Straßenverbreiterungen zum Opfer. Naturschutzverbände machen auf die bevorstehende Abholzung mit weißen Kreuzen oder Herzen aufmerksam.


*****

Textquelle:

Pixberg, Sandra: Rügen - 99 Besonderheiten der Insel, Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2017.

Bildquelle:

Sandra Pixberg.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Reet oder Riet
von Sandra Pixberg
MEHR
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen