Meck-Pomm-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Meck-Pomm-Lese
Unser Leseangebot

Eberhard Klöppel

Das Mansfelder Land 1974–1989
Bildband
Mit einem Text von Michael Birkner

Kaum ein Bildreporter hat so intensiv das Geschehen im Mansfelder Land beobachtet wie Eberhard Klöppel. Er begann schon früh zu fotografieren. In seinem Archiv gibt es Tausende Fotos vom Leben in seiner Heimat. Aber wichtigstes Thema waren für ihn Bergbau und Hütten – und vor allem die Menschen, die dort arbeiteten.

Klöppels Fotos zeigen nicht die vermeintliche Tristesse und Resignation, sondern vermitteln Leben. Nie agiert er als Regisseur, sondern konsequent als Beobachter, als Dokumentarist seiner Zeit. Er zeigt, wie es war in diesen Jahren im Mansfelder Land: Ob es der Umzug der Ausgezeichneten am 1. Mai ist, die Hochzeit mit Dreimannkapelle und den tanzenden Gästen, der von Frauen in Kittelschürzen umringte Kosmonaut Sigmund Jähn bei der Autogrammstunde, das Leben in der Mittelstraße in Helbra, das »Dreckschweinfest« der Grunddörfer zu Pfingsten oder auch der Wiesenmarkt in Eisleben.

Vineta Festspiele

Vineta Festspiele

Ralph Kähne
Marina Kähne

Festspiele zum Atlantis der Ostsee

Das 700 Jahre alte Zinnowitz gehört zu den schönsten Seebädern auf der Insel, die Badetradition zu der ältesten auf Usedom. Seit mehr als 150 Jahren werfen sich hier Menschen in die Fluten der Ostsee, seit jüngerer Vergangenheit auch ins bis zu 32 Grad warme Wasser der Bernsteintherme Zinnowitz. Zwischen Ostsee und Achterwasser, an einer der schmalsten Stellen Usedoms gelegen, ist der Ort umgeben von Buchen-, Eichen- und Nadelwald. Das Ortsbild selbst ist geprägt durch Bädervillen und die weit ins Meer hineinragende Seebrücke, die „Vineta-Brücke“.

Bekannt ist Zinnowitz aber nicht nur wegen seiner Architektur oder des vielfältigen Angebots für Beauty und Wellness, Spiel, Spaß und Sport. Vor allem auch kulturell macht die nach Swinemünde und Heringsdorf drittgrößte Gemeinde auf Usedom von sich reden. Seit 1997 finden auf der Freilichtbühne an der Ostsee in Zinnowitz die Vineta-Festspiele statt. Die weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Theateraufführungen der Landesbühne Anklam widmen sich thematisch der Sage um die versunkene Stadt Vineta. Diesem Begriff begegnet man auf Usedom öfter. Der Sage nach ging die unermesslich reiche, angeblich sogar größte Stadt Europas, das „Atlantis der Ostsee“, bei einem Sturmhochwasser unter. Der Sturm war aber nur die Ursache für den Untergang. Der Grund lag nämlich im moralischen Verfall der Stadt und in der Verschwendung der Bewohner begründet. Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall, erst recht, wenn man alle Warnungen in den Wind schlägt.

Weitere Informationen:

Vineta Festspiele

Seestraße 8

17454 Zinnowitz

Tel.: 03971 / 2688800

https://vorpommersche-landesbuehne.de/vineta-fests...


Kurverwaltung Zinnowitz

Neue Strandstraße 30

17454 Zinnowitz

Tel.: 038377 / 4920

www.zinnowitz.de

*****
Textquelle:

Kähne, Marina und Ralph: Usedom: 99 Besonderheiten der Insel, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag, 2019.

Bildquelle:

Fotografien: Kähne, Marina und Ralph; entnommen ebd.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Mittwochsregatta
von Sandra Pixberg
MEHR

Vineta Festspiele

Seestraße 8
17454 Zinnowitz

Detailansicht / Route planen

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen