Meck-Pomm-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Meck-Pomm-Lese
Unser Leseangebot

Frank Meyer

Raum 101
Erzählungen über Männer

Von dem Konflikt mit dem Vater beim Froschschenkeljagen, den abenteuerlichen Gefühlen einer Kinderliebe, den bleibenden Momenten mit dem besten Freund, die erschütternden Erlebnisse beim Bund...teils einfühlsam, teils derb erzählen die Geschichten dieser Sammlung, wie Jungen und Männer sich in verschiedenen Lebensabschnitten bewähren... oder wie sie versagen. 

Kröpeliner Tor Rostock

Kröpeliner Tor Rostock

Gerhard Klein

Das Kröpeliner Tor ist Teil der im 13. Jahrhundert errichteten Stadtbefestigung. Es ist das westlichste der vier großen Rostocker Stadttore. Ursprünglich zweigeschossig, wurde es im 15. Jahrhundert um 
fünf Geschosse auf 54 Meter erhöht. 
Der Turm ist im gotischen Stil erbaut. Vier Staffelgiebel und ein Dachreiter verleihen dem Turm einen attraktiven Abschluss. Ein 1847 errichteter, neugotischer Anbau wurde 1945 wieder entfernt, sodass das Stadttor heute in seiner ursprünglichen Erscheinung zu sehen ist. 
Nach einer Rekonstruktion in den 1960er Jahren war das Tor Sitz des Museums für Stadtgeschichte. Heute beherbergt es den Verein Geschichtswerkstatt Rostock e. V.

 

 

---
Text: Gerhard Klein: Mecklenburg-Vorpommern-Skizzen, © Bertuch Verlag
Teaserfoto: Darkone: Kröpeliner Tor in Rostock/Germany; gemeinfrei, wikipedia

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Steintor in Rostock
von Dörte Suhling
MEHR
Rathaus in Greifswald
von Gerhard Klein
MEHR
Das umgedrehte Haus
von Andreas Michael Werner
MEHR

Kröpeliner Tor Rostock

Kröpeliner Straße
18055 Rostock

Detailansicht / Route planen

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen