Meck-Pomm-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Meck-Pomm-Lese
Unser Leseangebot

Daniel Köhler

Leipzig
Im Fokus
Mit einem Text von Anne-Katrin Hutschenreuter
Bildband

Die ehrwürdige Metropole an Pleiße und Weißer Elster inmitten der nach ihr benannten Tieflandsbucht hat eine lange und bewegte Geschichte hinter sich, sie bildet als größte Stadt Mitteldeutschlands eines seiner pulsierenden Zentren. In einer unnachahmlichen Melange aus Urbanität und Bodenständigkeit, aus Kreativität und Erfolg zwischen Boomtown und – seit der Flutung der südlich sich anschließenden Tagebaue – Idylle ist Leipzig eine Stadt, die man lieben muss.

Meeresmuseum Stralsund

Meeresmuseum Stralsund

Sandra Pixberg

Eine Kirche für Meereswesen

Die Gebäude des Meeresmuseums und des benachbarten Stralsund Museums sind unverkennbar ein altes Kloster. 1261 bekamen die Dominikanermönche das Areal an der Stadtmauer geschenkt. Der Bau des Klosters St. Katharinen und der angrenzenden Kirche dauerte bis 1317. Während der Reformation 1525 wurden die „schwarzen Mönche“ vertrieben, die Innenräume geplündert. Die Schweden nutzten das verwaiste Kloster als Waffen-Arsenal. Dazu ließen sie in der Kirche Holzböden einziehen und sind damit die Urheber der Etagen und Räume, auf denen seit 1924 Museumsgegenstände ausgestellt werden.

Weitere Informationen:

Meeresmuseum Stralsund

Katharinenberg 14–20

18439 Stralsund

Tel.: 03831 2650210

Internetauftritt: https://www.deutsches-meeresmuseum.de/

*****

Textquelle:

Pixberg, Sandra: Stralsund: Die 99 besonderen Seiten der Stadt, Reiseführer, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag, 2019.

Bildquelle:

Ebd.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Museum Villa Irmgard
von Ralph Kähne, Marina Kähne
MEHR
Historisch-Technisches Museum Peenemünde
von Ralph Kähne, Marina Kähne
MEHR

Meeresmuseum Stralsund

Katharinenberg 14– 20
18439 Stralsund

Detailansicht / Route planen

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen