Meck-Pomm-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Meck-Pomm-Lese
Unser Leseangebot

Rimantas Kmita
Die Chroniken des Südviertels
Roman
Aus dem Litauischen von Markus Roduner

Eine Geschichte über die Zeit und die Kinder des wilden Kapitalismus

Mit seinem Debütroman setzt Rimantas Kmita seiner Heimatstadt Šiauliai und den 1990er Jahren ein literarisches Denkmal. Geschrieben in der Umgangssprache der nordlitauischen Stadt jener Zeit, voller Slang- und Schimpfwörter, erzählt er die Geschichte des jungen Rimants aus dem Südviertel in der wilden Periode kurz nach der Wiedererlangung der Unabhängigkeit Litauens.

Mägdebrunnen Stralsund

Mägdebrunnen Stralsund

Sandra Pixberg

Stumme Schwätzerinnen

Eng aneinander geschmiegt blicken drei hübsche Mädchen die Fährstraße hinunter. Sie sprechen nicht. Neugier und Unschuld ist auf ihren Gesichtern zu lesen. Eine deutet stumm mit dem Zeigefinger in die gemeinsame Blickrichtung. Wen sehen sie wohl vom Hafen hinaufkommen? Am Mägdebrunnen stehen die Schönen und haben den unpassenden Namen „Die geschwätzigen Weiber“ erhalten. Der gebürtige Leipziger Günter Kaden (geb. 1941) schuf den Brunnen und die Bronze-Mädchen im Jahr 2003. Der Steinmetz und Bildhauer zog 1979 nach Wendischhagen bei Malchin und machte zahlreiche Plastiken an vielen Orten in Mecklenburg-Vorpommern.

Weitere Informationen:

Mägdebrunnen

Fährstraße

18439 Stralsund

*****

Textquelle:

Pixberg, Sandra: Stralsund: Die 99 besonderen Seiten der Stadt, Reiseführer, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag, 2019.

Bildquelle:

Ebd.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Nikolaihof Stralsund
von Sandra Pixberg
MEHR
Eldena
von Anette Huber-Kemmesies
MEHR
Gorch Fock
von Sandra Pixberg
MEHR
Rügener Häfen
von Sandra Pixberg
MEHR

Mägdebrunnen Stralsund

Fährstraße 7
18439 Stralsund

Detailansicht / Route planen

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen