Meck-Pomm-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Meck-Pomm-Lese
Unser Leseangebot

Kurt Wünsch

Wie ich Mitglied des Vereins zur Förderung der Vernunft wurde
Erzählungen

Geschichten und Bilder – natürlich hat Kurt Wünsch nicht selbst zum Pinsel gegriffen, sondern zwanzig hallesche Maler gebeten, eine Geschichte von ihm zu illustrieren. So entstand ganz nebenbei ein, natürlich vollkommen unvollständiges, Lexikon der halleschen bildenden Künstler. Von Wünschs erster Geschichte, 1958 in der Zeitung »Der Neue Weg« gedruckt, bis zu den Texten der unmittelbaren Gegenwart sammelt dieses Buch amüsante, skurrile und manchmal auch ein wenig surreale Geschichten, die sich genauso, also jedenfalls würde das ihr Verfasser stets behaupten, zugetragen haben.

Park der Sinne

Park der Sinne

Sandra Pixberg

Hortensien, Trompetenbäume und wintergrüne Eichen

Obwohl er sich direkt in der Touristenhochburg befindet, geht es im Park der Sinne am Schmachter See gemächlich zu. Die Wege, Terrassen und Bänke wurden inmitten von Bäumen, Sträuchern, Hecken und Blumen 2003 als Außenstandort der Internationalen Gartenausstellung (IGA) angelegt. Hortensien, Trompetenbäume und wintergrüne Eichen sind in dem Uferpark unter anderem angepflanzt worden. Sein Name verweist insbesondere auf die sieben verschiedenen Spiel- bzw. Sinnesstationen. Für Kinder ist der Wasserspielplatz und der 27 Meter lange Steg in den Schmachter See eine willkommene Abwechslung zum Strand.


*****

Textquelle:

Pixberg, Sandra: Rügen - 99 Besonderheiten der Insel, Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2017.

Bildquelle:

Sandra Pixberg.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Stralsunder Hafen
von Sandra Pixberg
MEHR
Gut Rosengarten
von Sandra Pixberg
MEHR
Die Suckower Eiche
von Andreas Michael Werner
MEHR
Segelyacht Namenlos
von Sandra Pixberg
MEHR

Park der Sinne


18609 Binz

Detailansicht / Route planen

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen