Meck-Pomm-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Meck-Pomm-Lese
Unser Leseangebot

Neuer Feminismus? – 104. Ausgabe der allmende – Zeitschrift für Literatur
Herausgegeben von Hansgeorg Schmidt-Bergmann im Auftrag der Literarischen Gesellschaft, Karlsruhe
Redaktion: Matthias Walz und Hansgeorg Schmidt-Bergmann
39. Jahrgang

Über den Feminismus spricht man wieder. Musikerin Beyoncé hat ihn in die Bildsprache eines ihrer Alben aufgenommen, Millionen von Frauen gehen beim »Women’s March« für Frauenrechte auf die Straße und die #MeToo-Bewegung hat sexuelle Nötigung zu einem globalen Thema gemacht und damit das Geschlechterverhältnis verändert.

Doch was beinhaltet der sogenannte »neue« Feminismus? Was ist »neu«, was hat sich gegenüber einem »traditionellen« Feminismus geändert? Neben der Skizzierung theoretischer Positionen reflektieren Autorinnen und Autoren in der Ausgabe ihre Erfahrungen mit dem Literaturbetrieb.

Mit Beiträgen von Doris Anselm, Giulia Becker, Isabella Caldart, Sonja Eismann, Anna Gien, Lena Gorelik, Caroline Rosales, Mithu Sanyal, Lea Sauer, Marlene Stark, Jasna Strick, Bettina Wilpert und anderen.

Stadtwald am Moorteich

Stadtwald am Moorteich

Sandra Pixberg

Ausflug ins Grüne

Der Stadtwald am Moorteich ist ein attraktiver Grüngürtel innerhalb der Stadt. Er umfasst knapp 50 Hektar Wasser- und Landfläche. Ursprünglich eine Grundmoräne, ruht noch heute unter dem Moorteich eine bis zu sieben Meter dicke Torfschicht. Der sehr nährstoffreiche und feuchte Boden fördert Pfl anzen wie Schilfröhrichte und Silberweiden. Neben vielen Wasservogelarten wie dem Blässhuhn, Graureiher und Haubentaucher kann man Fledermäuse, Frösche und Libellen beobachten. Einerseits verbindet der schöne Weg durch den Wald den Stadtteil Grünhufe mit der Altstadt, andererseits kann man mit dem Fahrrad eine gemütliche Tour um den Moorteich herum machen. Nahe dem Tierpark, in der Barther Straße, beginnt die Radtour. Auf Höhe der Stadtkoppel zweigt ein Weg links in den Wald hinein. Im Stadtwald geht es bald rechts ab und führt durch den Wald am Ufer des Moorteichs entlang. Dann trifft der Weg auf die Friedrich-Engels- Straße. In die Altstadt geht es rechts ein Stück auf der Friedrich- Engels-Straße entlang, dann links über den Küterdamm, über die „Weißen Brücken“, direkt auf die Altstadt zu. Für die Moorteich-Rundfahrt geht es auf der Friedrich-Engels-Straße nach links über die Brücke und dann gleich wieder links auf den Fußgänger- und Radweg. Der Weg mündet in der Straße An den Bleichen. Dort links wird die Straße schnell zum Weg. Dann links haltend führ der Weg durch einen Erlen-Eschen-Wald auf der Rückseite des Tierparks entlang zur Barther Straße zurück. Die Tour von rund fünf Kilometern ist auch als Spaziergang sehr beliebt.

Weitere Informationen:

Fahrrad-Bring und Hol-Service:

Leihbike

Tel.: 0162 5810690

www.leihbike.de

Fahrradhandel

Heiden

Handwerkerring 16

18435 Stralsund

Tel.: 03831 4828999

https://www.fahrradhandel-heiden.de/

*****

Textquelle:

Pixberg, Sandra: Stralsund: Die 99 besonderen Seiten der Stadt, Reiseführer, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag, 2019.

Bildquelle:

Ebd.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Wulflamufer
von Sandra Pixberg
MEHR
St. Jürgen Friedhof
von Sandra Pixberg
MEHR
Segelyacht Namenlos
von Sandra Pixberg
MEHR
Mühlendamm in Rostock
von Dörte Suhling
MEHR

Stadtwald am Moorteich

Am Stadtwald
18437 Stralsund

Detailansicht / Route planen

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen