Meck-Pomm-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Meck-Pomm-Lese

Martin Kulinna
Feste – Festivals
Riten und Wallfahrten/Rituals and Pilgrimages
Bildband
Mit Texten von André Meier

Berührende, atmosphärisch dichte Schwarz-Weiß-Aufnahmen

Unsere Welt verliert rasant an Diversität. Multinationale Konzerne besetzen die Innenstädte und verwandeln sie in uniforme Einkaufs- und Vergnügungszonen. Und auch der Einzelne selbst hat sich längst diesem Egalisierungsgebot unterworfen. Martin Kulinna weiß, dass dieser Marsch in die Monotonie kaum zu stoppen ist. Aber gerade deshalb bereist er mit seiner Kamera beharrlich jene Orte, an denen kulturelle Vielfalt nicht nur behauptet, sondern auch tatsächlich gelebt wird. Seine Bilder zeigen uns Menschen, die sich gegen den globalen Trend stemmen, die an den Ritualen und Bräuchen ihrer Ahnen festhalten und sich mit ihren Kostümen, Tänzen und Gesängen stolz als eigenständige Wertegemeinschaft behaupten. Unter anderem werden Feste und Rituale in Bulgarien, Deutschland, Kuba, Litauen, Malta, Peru, Rumänien, Spanien und Teneriffa thematisiert.

Unser Leseangebot
Waldpark Semper

Waldpark Semper

Sandra Pixberg

Unterschätztes Urlaubsjuwel

Fährt man auf der B 96 über den Damm nach Lietzow hinein, sieht man auf der Anhöhe ein weißes Schlösschen in prägnanter Form. Schon mal gesehen? Diese Kopie des Schlosses Lichtenstein bei Reutlingen ließ sich der Eisenbahningenieur Bopp, der für den Bau der Bahnlinie Bergen–Sassnitz verantwortlich war, 1893 bauen. Es ist auch heute privat bewohnt.

Von einer weiteren geschichtlichen Kuriosität in Lietzow fehlt in dem Ort selbst jede Spur, aber im Kulturhistorischen Museum in Stralsund kann man einige von ihnen ansehen: Rund 20.000 Pfeilspitzen, Axtschneiden, Messerklingen und weitere steinzeitliche Werkzeugspitzen, aus Feuerstein gehauen, fanden Archäologen in der Nähe des Ortes. Wegen ihrer großen Zahl – wahrscheinlich wurde mit ihnen gehandelt – prägten sie einen tausend Jahre währenden Abschnitt, die „Lietzow-Kultur“, die ungefähr den Zeitraum von 4000 bis 3000 v. Chr. benennt.

Hinter dem Strand von Lietzow befindet sich der 1920 angelegte Waldpark Semper mit seinen Krüppelbuchen. Er ist ein Paradies für Naturliebhaber. Der 38 Hektar große Park liegt in der Semper Heide. Von hier aus können Wanderer mit fantastischer Sicht auf den Jasmunder Bodden den Küstenpfad entlanglaufen.

Die angrenzende Rhododendron-­Allee empfiehlt einen Besuch zur Blütezeit im Mai oder Juni, am Kaskadenteich lässt es sich gemütlich ausruhen.

Und am Strand von Lietzow bleibt das Wasser lange flach, hier ist es im Sommer ideal für Kinder und Wassersportfans.

Adresse

Semper

18528 Lietzow


*****

Textquelle:

Pixberg, Sandra: Rügen - 99 Besonderheiten der Insel, Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2017.

Bildquelle:

Sandra Pixberg.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Rügener Häfen
von Sandra Pixberg
MEHR
Cämmerer See
von Ralph Kähne, Marina Kähne
MEHR
Das Fischerdorf Vitt
von Andreas Michael Werner
MEHR
Hängebrücke Sassnitz
von Sandra Pixberg
MEHR

Waldpark Semper

Semper
18528 Lietzow

Detailansicht / Route planen

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen