Mecklenburg Vorpommern Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.meck-pomm-lese.de

Siegfried Wittenburg
Leben in der Utopie
Fotografien 1980–1996
Mit einer Einführung von Valeria Liebermann
Bild-Text-Band

Siegfried Wittenburg ist heute einem großen Publikum durch seine viel beachteten Beiträge auf dem Zeitgeschichten-Portal einestages (SPIEGEL ONLINE) bekannt. Stets schafft er es dabei, mit poetischen Fotos und unterhaltsamen Berichten sein Publikum zu fesseln. Er zeigt seine Werke regelmäßig in Ausstellungen, beteiligt sich an Fotoproduktionen und Buchpublikationen.
Begonnen zu fotografieren hat Wittenburg in der DDR der späten siebziger Jahre. Der Autodidakt nahm ab 1981 an Ausstellungen teil, wurde Leiter eines Fotoklubs. Als er sich der Zensierung von Fotografien verweigerte, musste er zeitweilig seine Funktion aufgeben, erhielt Hausverbot.
Der Bild-Text-Band versammelt seine besten Geschichten auf einestages.spiegel.de und präsentiert zugleich das fotografische Œuvre Wittenburgs. So gelingt nicht nur ein spannender bis amüsanter Blick auf die DDR der kleinen Leute, sondern auch auf die Zeit der friedlichen Revolution und der unmittelbaren Nachwendezeit.

Unser Leseangebot
Rügener Spezialitätenmanufaktur

Rügener Spezialitätenmanufaktur

Sandra Pixberg

Folge der Stiefelspur

Britta und Frank Sorge lieben das Landleben. Auf ihrem hofeigenen Betrieb zwischen Bobbin und Glowe erzeugen sie auf jedem Quadratmeter eine andere Köstlichkeit. Angefangen von dem alten Obstbaumbestand zu einem riesigen Gemüsegarten, bis zu den Enten und Gänsen am Bach, der über das Grundstück plätschert. Das Zentrum der Rügener Spezialitätenmanufaktur ist aber der Steinbackofen, in dem Frank Sorge täglich das Feuer entfacht. Vom köstlichen Roggenbrot über Obstkuchen, Zimtschnecken und vielerlei Kleingebäck fertigt er alles in der Backstube, anschließend wandert es in den Backofen, den er besser kennt als seine Westentasche. Auch bereitet er Wildlachs und köstliche Fleischgerichte in diesem Ofen. Unübertrefflich sind die handgemachten Thymiannudeln und die Wildbeeren-Aufstriche. Die Sanddornprodukte der Familie Sorge stammen garantiert zu 100 Prozent von Rügen.

Dass alle Erzeugnisse vom Hof Sorge Bioqualität haben, war für das Ehepaar seit der Eröffnung der Manufaktur 2005 klar.

Und obwohl es von der Durchgangsstraße aus einer Spur von gelben Gummistiefeln bedarf, um den Hof zu finden, haben sich die Produkte der Rügener Spezialitätenmanufaktur durchgesetzt. Sogar anerkannte Gourmets lassen sich inzwischen nicht mehr von den 200 Metern holpriger Zufahrt abschrecken. „Man weiß ja, dass am Ende was Gutes kommt,“ lacht Frank Sorge. Drei Mal stand ihr Hof inzwischen schon als Empfehlung im Feinschmecker-Magazin.


Adresse und Kontakt

Rügener Spezialitätenmanufaktur

Baldereck 9

18551 Glowe

Tel.: 038302 / 53448

www.ruegener-spezialitäten-manufaktur.de



*****

Textquelle:

Pixberg, Sandra: Rügen - 99 Besonderheiten der Insel, Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2017.

Bildquelle:

Sandra Pixberg.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Jackaroe
von Sandra Pixberg
MEHR
Onkel Thoms Hütte
von Sandra Pixberg
MEHR
Räucherei Kruse
von Sandra Pixberg
MEHR

Rügener Spezialitätenmanufaktur

Baldereck 9
18551 Glowe

Detailansicht / Route planen