Meck-Pomm-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Meck-Pomm-Lese
Unser Leseangebot

Albrecht Franke
Christa Johannsen – ein erfundenes Leben
Ein Schriftstellerinnenleben im 20. Jahrhundert

Die Schriftstellerin Christa Johannsen (1914–1981) war in der DDR etabliert: mit zahlreichen Veröffentlichungen, diverse Auszeichnungen, der Mitarbeit im Schriftstellerverband und in der CDU. Sie engagierte sich für eine Literatur ohne Bevormundung und den literarischen Nachwuchs, leitete »Zirkel schreibender Arbeiter« und in den frühen 1970er Jahren die Gruppe »Junge Prosaisten«.
Einer ihrer damaligen Schüler, Albrecht Franke, hat ihrem Leben nachgespürt und dabei festgestellt, dass er seine einstige Lehrerin überhaupt nicht kannte. Er stößt u.a. auf Texte aus der NS-Zeit, einen höchst zweifelhaften Doktortitel, politische Lobhudeleien in der DDR und unter Pseudonym veröffentlichte Gegenreden im Westen.
Franke entwickelt eine ebenso ungewöhnliche wie typische Biografie des 20. Jahrhunderts. Einen tragikomischen Lebenslauf zwischen Verbergen und Anpassen, aber ebenso zwischen Aufmucken und unkonventionellem Lebensstil. So entsteht nicht nur die Erzählung eines Lebens, sondern eine Geschichte der Literatur des früheren Bezirkes Magdeburg, der DDR und Deutschlands.

Töpferei Susi Erler

Töpferei Susi Erler

Ralph Kähne
Marina Kähne

Alte Pommernkeramik neu entdeckt

In einer kleinen Töpferei in Mellenthin erwacht alte Keramikkunst zu neuem Leben. Auf ihrer Töpferscheibe fertigt Inhaberin Susi Erler wunderschöne Keramik nach fast vergessener Pommern-Art. Diese war bis Ende des 18. Jahrhunderts in der Region sehr beliebt. Die weiß glasierte Irdenware mit blauer Bemalung zierte damals jeden Tisch. Auch in anderen Ländern hatten die Teller, Krüge und Schüsseln viele Liebhaber. Regelmäßig lieferten Schiffe die zerbrechliche Ware über die Ostsee nach Dänemark und Schweden. Dem Konkurrenzdruck durch ausländische Manufakturen konnte das volkstümliche Geschirr allerdings bald nicht mehr standhalten. Es verschwand völlig aus den Schränken. Bis vor einigen Jahren, als es sich Susi Erler zur Aufgabe machte, dem alten Traditionsgeschirr neues Leben einzuhauchen. Unterstützt wird sie dabei von Liane, die mit geschickten Händen für Glasur und Bemalung sorgt. Susis Mann leitet den Verkauf. Heute erfreuen sich die schönen Gebrauchsgegenstände in den Bauernhäusern und Landhotels wieder großer Beliebtheit. Auch junge Leute haben die Pommernkeramik wieder für sich entdeckt. Ein Besuch des anheimelnden Ladens in Mellenthin neben der Alten Schmiede ist also ein absolutes Muss. Er fasziniert jeden, der ihn betritt. Vom original Pommernlicht über Keramik aller Art mit modernsten Gebrauchseigenschaften bis hin zu Gartenschmuck findet man hier vieles, was das Zuhause zu einer echten Wohlfühl-Oase macht. Außerdem kann man der Töpferin über die Schulter schauen.

Weitere Informationen:

Töpferei Susi Erler

Morgenitzer Berg 10

17429 Mellenthin

Tel.: 038379 / 22933

http://www.pommersche-keramik.de/

*****
Textquelle:

Kähne, Marina und Ralph: Usedom: 99 Besonderheiten der Insel, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag, 2019.

Bildquelle:

Fotografien: Kähne, Marina und Ralph; entnommen ebd.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Kompanie Kabruusch
von Sandra Pixberg
MEHR
Räucherei Kruse
von Sandra Pixberg
MEHR
Onkel Thoms Hütte
von Sandra Pixberg
MEHR
Fotostudio Rotwang
von Sandra Pixberg
MEHR

Töpferei Susi Erler

Morgenitzer Berg 10
17429 Mellenthin

Detailansicht / Route planen

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen